Inhalte der Ausbildung

In der Berufsfachschule für Körperpflege wird eine Berufsgrundbildung durch Vertiefung der allgemeinen Bildung und fachtheoretischer Grundlagen vermittelt. Darin eingeschlossen ist ebenfalls eine umfangreiche praktische Grundausbildung. Hierfür stehen vier Fachräume zur Verfügung, die wie ein Friseursalon eingerichtet und ausgestattet sind. Von der Schule wird Arbeitsmaterial wie z.B. Übungsköpfe, Haarpflege- und Behandlungsmittel zur Verfügung gestellt. Der Berufsfachschüler leistet in seinem zukünftigen Ausbildungsbetrieb während des Schuljahres regelmäßig Praktikantentage. Der Schüler erhält für seine Praktikantentage eine Vergütung, deren Höhe von der Innung vorgeschlagen wird.

Auf die einjährige Berufsfachschule folgt in der Regel der Abschluss eines Ausbildungsvertrages im Friseurhandwerk mit einer Laufzeit von 2 Jahren. Diese Berufsausbildung erfolgt im Dualen System, wobei der Ausbildungsbetrieb überwiegend fachpraktische Fertigkeiten und die Berufsschule theoretische Kenntnisse vermittelt.

Aufnahmevoraussetzungen

  • Abschlusszeugnis der Hauptschule oder Nachweis eines gleichwertigen Bildungsstandes

  • Nachweis eines Vorvertrages zum Berufsausbildungsvertrag oder eine schriftliche Ausbildungsplatzzusage

Ausbildungsdauer

Die Ausbildung dauert ein Schuljahr (circa 30 Wochenstunden). Es gelten die Schulferien in Baden-Württemberg.

Abschluss

Der erfolgreiche Abschluss dieses Schuljahres wird als erstes Ausbildungsjahr einer nachfolgenden Berufsausbildung im Berufsfeld Körperpflege (z.B. als Friseur) angerechnet. Falls anschließend keine Ausbildung begonnen wird. gilt durch den Besuch der einjährigen Berufsfachschule die drei Jahre dauernde Berufsschulpflicht als erfüllt.

Nach oben