Technisches Berufskolleg I + II

Über das Berufskolleg zur Fachhochschulreife

Merkmale und Ziele

Die technischen Berufskollegs I und II sind aufeinander aufbauende 1-jährige berufliche Vollzeitschulen, die zum Abschluss der Fachhochschulreife führen. Sie sind für gute Schüler/innen mit Mittlerem Bildungsabschluss vorgesehen.
Neben dem höheren Schulabschluss ist auch der Abschluss des "Technischen Assistenten für Kommunikation und Gestaltung bzw. für Computerunterstützte Fertigung und Produktionstechnologie" möglich.

Die Berufskollegs bereiten durch kundenorientierte Kommunikationstechniken, physikalisch-technische Grundbildung, Allgemeinbildung und Fachbildung in Technik sowie Informations- und Kommunikationstechnik auf ein Studium an einer Fachhochschule vor.

 Aufnahmevoraussetzung für das 1BK1T

  • Realschulabschluss oder
  • Fachschulreife oder
  • Versetzung nach Klasse 11 eines Gymnasiums (G9) bzw.
  • Versetzung nach Klasse 10 eines Gymnasiums (G8) oder
  • ein gleichwertiger Bildungsstand.

      Gewünscht wird ein Notendurchschnitt von 3,0 oder besser.

Aufnahmevoraussetzung für das 1BK2T

Abschlusszeugnis des 1BK1T mit einem Durchschnitt von nicht schlechter als 3,4 aus den Noten der Kernfächer (Deutsch, Englisch, Mathematik, Grundlagen der Technik).


Probezeitregelung

Die Probezeit beträgt in jedem der beiden Schuljahre ein Schulhalbjahr.


Unterricht im 1. Jahr (1BK1T)

  • Pflichtbereich

    • Religionslehre, Gemeinschaftskunde/Geschichte, Deutsch, Englisch, Mathematik, Chemie (allgemeiner Bereich)

    • Informations- und Medientechnik, Grundlagen der Technik, Angewandte Mathematik, Angewandte Technik, Projektkompetenz (berufsfachlicher Bereich)

  • Wahlpflichtbereich

    • Moderation und Präsentation (Profilfach der Schule)

  • Wahlbereich

    • Sport, weitere Fächer

 

Unterricht im 2. Jahr (1BK2T)

  • Pflichtbereich

    • Religionslehre, Gemeinschaftskunde/Geschichte, Deutsch, Englisch, Mathematik, Volks- und Betriebswirtschaftslehre (allgemeiner Bereich)

    • Technische Physik, Informations- und Medientechnik (berufsfachlicher Bereich)

    • Angewandte Technik mit Schwerpunkt Kommunikation und Gestaltung bzw. Computerunterstützte Fertigung (CAM)

  • Wahlpflichtbereich

    • Technische Dokumentation (Profilfach der Schule)

  •  Wahlbereich

    • Zusatzunterricht zum "Technischen Assistenten"

 

Prüfungen nach dem 1. Jahr

  • Zentrale Klassenarbeit im Fach Grundlagen der Technik am Ende des Schuljahres


Prüfungen nach dem 2. Jahr

  • Schriftliche Fachhochschulreifeprüfung  in den Fächern:
    Deutsch, Englisch, Mathematik, Technische Physik
  • Mündliche Prüfung  in mind. einem, höchstens drei Fächern (alle maßgebenden Fächer sind möglich)


Die Zusatzprüfung zum "Assistenten für Kommunikation und Gestaltung" ist eine schriftliche (und ggf. eine mündliche) Prüfung im berufsbezogenen Fach.

Nach oben